Martin Krejčí Partner, Gesellschafter der GmbH (s.r.o.)

Martin Krejčí ist Partner von KŠB. In seiner Praxis konzentriert sich Martin hauptsächlich auf das Bank- und Finanzrecht sowie Projektfinanzierungen (einschließlich PPP), Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht einschließlich Konzernrecht und Mergers & Acquisitions.

Clients endorse Martin Krejci for his "broad expertise, knowledge, communication and diligence." He acts on acquisition and corporate finance matters. He is additionally involved in asset finance and real estate portfolio refinancing cases.

CHAMBERS EUROPE 2021

Spezialisierungen


Referenzen

Beratung von Mattoni 1873 beim Erwerb des größten serbischen Mineralwasserproduzenten Knjaz Miloš und bei der Finanzierung des Erwerbs der Aktiva der PepsiCo-Gruppe auf dem tschechischen, slowakischen und ungarischen Markt.

Langfristige Beratung der J&T Banka bei vielen grenzüberschreitenden und inländischen Transaktionen.

Beratung von O2 Czech Republic bei einem Darlehen eines Konsortiums tschechischer Banken und einem Schuldscheindarlehen.

Beratung der ARETE Investment- und Immobiliengruppe bei der Refinanzierung von 11 Immobiliengesellschaften in Tschechien und der Slowakei.

Im Bereich Kapitalmärkte, Beratung von J&T Banka und J&T Finance Group bei der Emission von Perpetual Bonds und ENERGO-PRO bei der Emission von Eurobonds.

Beratung vieler Finanzinstitute wie der Tschechischen Nationalbank, Česká spořitelna, Gorenskaya Bank, Bank of Ireland, Creditas Bank, Barclays Bank, Citibank, Raiffeisen Bank oder Wüstenrot.

Profil

Rechtsanwalt seit 2001.

Anerkennung:

  • Renommierte Rating Agenturen (Legal 500, Chambers Europe, IFLR1000) empfehlen Martin Krejčí als Experte für Bank- und Finanzrechte.

Asubildung:

  • Juristische Fakultät der Karlsuniversität in Prag (Mgr. - 1998)
  • Hochschule für Ökonomie in Prag (Ing. - 1999)

Mitgliedschaft:

  • Tschechische Rechtsanwaltskammer