Home » News » Artikel

Kocián Šolc Balaštík bekam aus der Wettbewerbsbehörde eine wichtige Verstärkung für öffentliche Aufträge

Neue Mitgliederin des Teams der Anwaltskanzlei Kocián Šolc Balaštík (KŠB) wurde ab November Andrea Schelleová, die bis vor kurzem bei der Wettbewerbsbehörde tätig war, wo sie die Abteilung für zweitinstanzliche Entscheidungen im Bereich der öffentlichen Aufträge geleitet hat.

„Von der Ankunft von Andrea Schelleová versprechen wir uns anhand ihrer großen Erfahrungen und Fachkenntnis noch hochwertigere Rechtsberatung im Bereich der öffentlichen Aufträge, deren Bedeutung für unsere Mandanten immer zunimmt. Insbesondere die detaillierte Kenntnis der Auslegungs- und Entscheidungspraxis aus der Sicht des Regulators, über die Andrea Schelleová verfügt, wird für unsere Kanzlei ein großer Beitrag sein,führte Pavel Dejl an, Partner der Anwaltskanzlei KŠB, der für den Wettbewerbsbereich verantwortlich ist.

„Für die Karriereänderung und den Wechsel zum Privatsektor habe ich mich wegen der Erlangung von neuen Erfahrungen entschieden. Ich schätze es sehr, dass mein neuer Arbeitgeber gerade die Anwaltskanzlei Kocián Šolc Balaštík werden konnte, da ich sie für eine der besten auf dem einheimischen Markt halte,“ teilte Andrea Schelleová mit.

Die öffentlichen Aufträge stellen einen der Schlüsselbereiche dar, die die Wettbewerbsbehörde zu beaufsichtigen hat. Die Behörde führt u.a. Verwaltungsverfahren mit Beteiligten der Vergabeverfahren, in denen sie entscheidet, ob diese im Einklang mit den einschlägigen Normen im Bereich der öffentlichen Aufträge vorgegangen sind. Die Abteilung, die Andrea Schelleová im Rahmen der Wettbewerbsbehörde geleitet hat, bereitet Entscheidungen für den Vorsitzenden der Wetttbewerbsbehörde vor, der berechtigt ist, über Rekurse (Rechtsbehelfsmittel) gegen erstinstanzliche Entscheidungen der Wettbewerbshörde zu entscheiden und dessen Entscheidungen endgültig sind. Die Wettbewerbsbshörde gibt im zweitinstanzlichen Verfahren jedes Jahr fast 200 Entscheidungen aus, gewöhnlich handelt es sich um fachlich wichtigste Fälle.

Die Beratung im Rahmen der öffentlichen Aufträge bildet eine der wichtigsten Spezialisierungen der Anwaltskanzlei KŠB. Sie besteht in der Erbringung von umfassenden Rechtsberatungsleistungen sowohl für Auftraggeber als auch für Bewerber, und zwar einschl. der Vertretung bei Verwaltungsverfahren vor der Wettbewerbsbehörde.

Andrea Schelleová war bei der Wettbewerbsbehörde seit 2006 tätig. Seit 2011 bis Oktober dieses Jahres leitete sie die sog. Abteilung für zweitinstanzliche Entscheidungen II im Bereich der öffentlichen Auträge. Sie war auch Vorsitzende von drei Rechtsbehelfskommissionen des Vorsitzenden der Wettbewerbsbehörde in demselben Bereich. Außer der Praxis in der staatlichen Verwaltung hat sie jedoch Erfahrungen auch mit der akademischen Sphäre, und zwar dank der Position der Fachassistentin, die sie seit 2010 an der Fakultät für Management und Ökonomie der Verteidigungsuniversität bekleidet. Andrea Schelleová absolvierte die Juristische Fakultät der Masaryk-Universität in Brünn (2006), wo sie zurzeit auch postgraduales Doktorstudium mit Ausrichtung auf öffentliche Aufträge abschließt. In 2007 erlangte sie den Titel JUDr. an der Juristischen Fakultät der Westböhmischen Universität in Pilsen. Sie ist auch Besitzerin des Titels LL.M. (Master of Laws) mit Spezialisierung auf öffentliche Aufträge aus Brno International Business School in Zusammenarbeit mit Nottingham Trent University. Dort hat sie dieses Jahr auch den Titel MBA erhalten.

Copyright © 2000 – 2020, Kocián Šolc Balaštík
KŠB Institut | | Web ch

×