Home » News » Artikel

Fußball-Euro 2012: Bedienungsanleitung für die Arbeitgeber

Die Teamaufstellungen kennt man schon auswendig, die tschechischen Flaggen liegen bereit, die Fußballmeisterschaft Europas in Polen und in der Ukraine kann starten. Ein Sportfest, das am 8. Juni beginnt und mit dem Finalspiel der zwei besten Teams am 1. Juli endet, kann sich aber dank der riesigen Popularität, die das Fußballspiel auf dem alten Kontinent genießt, in der Arbeitsmoral vieler Arbeitnehmer unselig widerspiegeln.

KŠB hat daher in Zusammenarbeit mit weiteren internationalen Anwaltskanzleien Antworten auf die häufigsten arbeitsrechtlichen Fragen vorbereitet, die die Arbeitgeber im Zusammenhang mit der kommenden Europa-Fußballmeisterschaft lösen können.

„Das Ziel der Publikation war es, für die Arbeitgeber eine kurze Übersicht zu erstellen, welche Maßnahmen sie ergreifen können, damit auch während der Abhaltung der großen Sportereignisse am Arbeitsplatz keine allzu lockere Atmosphäre zu herrschen beginnt, wegen der die Leistungsfähigkeit der Firma erleiden könnte,“ führte Sasha Štěpánová an, Anwältin von KŠB, die sich an der Vorbereitung beteiligt hat. „Das Streben liegt nicht darin, den Arbeitnehmern die Sporterlebnisse zu verbieten, sondern darin, beiderseitig faire Maßnahmen festzulegen,“ ergänzte Sasha Štěpánová.

Die Publikation widmet sich z.B. der grundlosen Abwesenheit am Arbeitsplatz, der Regelung der Arbeitszeit, der Internet- und E-Mail-Überwachung, der Kontrolle des Alkoholgenusses oder der Organisation von Wetten am Arbeitsplatz. Die Themen sind aus der Sicht der Gesetze in einer ganzen Reihe europäischer Länder bearbeitet, neben der Tschechischen Republik z.B. auch in Deutschland, Polen, Ukraine, Russland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und anderen Ländern.

Das Material wurde von der Employment Law Alliance herausgegeben, die Anwaltskanzleien aus mehr als 135 Ländern der Welt vereint, welche umfassende Rechtsberatungsleistungen im Bereich des Arbeitsrechtes erbringen. KŠB ist exklusives Mitglied der Employment Law Alliance für die Tschechische Republik.

Copyright © 2000 – 2018, Kocián Šolc Balaštík
KŠB Institut | | Web ch