Home » News » Artikel

Das Konsortium der Firmen Kocián Šolc Balaštík (KSB), PwC Legal Germany, PwC Legal Czech Republic und Heuking Kühn Lüer Wojtek berät die Agentur European Global Navigation Satellite Systems GSA

Die Agentur für das europäische globale Satellitennavigationssystem (GSA) in Prag wurde von der Europäischen Union zwecks Umsetzung der Satellitenprograme GALILEO und EGNOS gegründet. GALILEO ist ein Satellitennavigationssystem, dessen Zweck nach der Fertigstellung in der Umlaufbahn Ende 2020 darin liegen wird, genauere Informationen zu der Lage sicherzustellen und zu übermitteln, was ein großes Nutzen für viele europäische Dienstleistungen und Nutzer bringt. EGNOS ist ein europäisches regionales satellitenbasiertes Ergänzungssystem (SBAS), das zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit der globalen Navigationssatellitensysteme (GNSS) wie GPS und Galileo eingesetzt wird

In 2017 hat die GSA eine Ausschreibung für die Erbringung von umfassenden Rechtsdienstleistungen, insbesondere im Vergaberecht, Wettbewerbsrecht und Verwaltung von Verträgen veröffentlicht. An der Ausschreibung nahmen zahlreiche internationale Anwaltskanzleien und Konsortien teil. Der Auftrag wurde im Januar 2018 dem Konsortium der Teams PwC Legal Germany und Czech Republic, die sich auf den IT- Bereich und öffentliche Aufträge spezialisieren, der bedeutenden Prager Anwaltskanzlei KŠB und den deutschen Anwälten Heuking vergeben. Der Grund des Erfolgs des von Jiří Horník (KŠB), Jan-Peter Ohrtmann, Marc-Oliver Brock (PwC Legal Germany), Bořivoj Líbal, Milan Frič (PwC Legal Czech Republic) und Michael Schmittmann (Heuking) geleiteten Teams war nicht nur die Kenntnis der lokalen Umfeld, sondern auch internationale Erfahrungen im Bereich der Satelliten- und Flugtechnologien und genug der branchenorientieren Experten.

Copyright © 2000 – 2018, Kocián Šolc Balaštík
KŠB Institut | | Web ch